Aktuelle Stunde

Artikel teilen

In der Aktuellen Stunde setzte sich der Tiroler Landtag mit dem Thema „Olympische und Paralympische Winterspiele Innsbruck/Tirol 2026“ auseinander.

Für Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler steht fest, dass Olympia ein Schaufenster für Tirol sein kann sich der Welt zu präsentieren. Die Machbarkeitsstudie hat gezeigt, dass das Tiroler Angebot sehr gut ist. Die Organisation der Spiele könnte ohne Steuergelder, also durch Gelder vom IOC, Einnahmen durch  Eintrittsgelder, Marketing, usw. umgesetzt werden. Auch das Organisationskomitee verschwendet kein Steuergeld sondern verwendet jene Gelder, die von den YOG (Youth Olympic Games) als Marketing- und Komiteegelder übrig geblieben sind.

Abschließend hält LH-Stv. Geisler fest: „Tirol hat bereits mehrmals bewiesen, dass es bestens im Stande ist, Großveranstaltungen zu organisieren. Geben wir der nächsten Generation eine Chance und holen wir Olympia wieder zurück heim!“

VP-Sportsprecherin Bettina Ellinger betont, dass wir nun hier in Tirol die Chance hätten, unseren Kindern zu zeigen, dass es bei Olympia um den Sport, das Dabeisein geht. Modernisierung, Neuausstattung von Sportstätten und auch Investitionen in die Infrastruktur - hier besteht die Möglichkeit der vielseitigen Nachnutzung. „Zeigen wir unseren Kindern wie es besser geht, wie sehr Sport begeistern kann – stellen wir den Sport in den Mittelpunkt, zeigen wir ihnen Olympische Spiele, die sich durch Fairness, Respekt und Menschlichkeit auszeichnen. Ja zum Sportland Tirol, ja zu Olympischen Spielen 2026 in Tirol“, spricht sich Ellinger klar für Olympia aus.

VP-Tourismussprecher Siegfried Egger: „Wenn sich nicht Tirol bewirbt – wer sonst? Wintersport und Tourismus sind unsere Kernkompetenzen. Tirol ist als eines der modernsten Länder für Wintersporturlaub in den Alpen und dafür fast schon weltweit bekannt. Wir werden allerdings oft nur auf den Schisport reduziert und hätten somit die Chance,  2026 unsere gesamte Angebotspalette zu präsentieren.“

Landeshauptmann Günther Platter: „Wir legen ein selbstbewusstes Angebot an das IOC und nur unter diesen Voraussetzungen sind wir bereit, die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 zu organisieren. Für Tirol als Sport- und Tourismusland wäre Olympia eine unglaubliche Chance, die mit einer unbezahlbaren Werbewirkung verbunden ist. Olympia 1964 und 1976 waren äußerst beeindruckende Erlebnisse, die ich mir für meine Enkelkinder 2026 wünsche.“

Die aktuelle Stunde ist abrufbar unter: https://www.tirol.gv.at/landtag/live/archiv/2017/05102017-vormittag/.

 

 

 

Keine Nachrichten verfügbar.