Bayern muss Tiroler Behörden umgehend über Pläne informieren

Bayerns Ministerpräsident Söder kündigt Corona-Tests an den Grenzen an

„Es ist einigermaßen befremdlich, dass die Tiroler Exekutive aus den Medien von die geplanten Corona-Tests der bayerischen Staatsregierung an den Autobahn-Grenzübergängen erfahren muss. Um eine möglichst reibungsfreie Abwicklung zu gewährleisten, muss Bayern die Tiroler Behörden umgehend über die Details der Pläne informieren“, fordert Kufsteins ÖVP-Bezirksobmann LA Alois Margreiter. 

Bereits jetzt würden die Migrationskontrollen am Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden immer wieder zu erheblichen Verzögerungen führen und lange Rückstaus in Tirol produzieren, die die Bevölkerung in der gesamten Grenzregion Kufstein belasten würden, unterstreicht Margreiter. „Gerade in Hinblick darauf, dass in Bayern diese Woche die Ferien begonnen haben, ist in den nächsten Tagen und Wochen mit zusätzlichem Urlauberverkehr zu rechnen. Umso wichtiger ist es, dass die von Bayern geplanten Corona-Tests an der Grenze eng mit den Tiroler Behörden geplant und abgestimmt werden, um Chaos zu verhindern und eine effiziente Abwicklung zu garantieren“, fordert der Unterländer Abgeordnete in Richtung Bayern.

Keine Nachrichten verfügbar.