Hass-Plakate haben im Sport nichts verloren

VP-Sportsprecher verurteilt Hassbotschaft gegen Innenminister Nehammer im Wackerstadion

Als „völlig inakzeptabel“ bezeichnet VP-Sportsprecher LA Dominik Mainusch das beim heutigen Spiel von Wacker Innsbruck gegen den FAC Wien im Zuschauerraum angebrachte Plakat mit dem Schriftzug „Nehammer Mörder“.

„Die Vereins- und die Ligaführung müssen ein deutliches Zeichen setzen, dass solche Entgleisungen nicht geduldet werden. Es ist bedenklich, dass das Phänomen von Hassbotschaften in Fußballstadien, das vor allem in Deutschland um sich greift, jetzt offenbar auch in den heimischen Stadien Einzug hält. Hass-Plakate, egal ob mit sexistischem, rassistischem,  homophobem oder politischem Hintergrund haben bei Sportveranstaltungen nichts verloren“, unterstreicht Mainusch.

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay