Islamische Kindergärten

Artikel teilen

Wolf: „Menschen haben Verschleierungsversuche satt“

„Es ist bedauerlich, dass manche versuchen, die offensichtlichen Probleme, die es in vielen islamischen Kindergärten gibt, nun durch eine künstliche Debatte zuzudecken. Man möchte meinen, dass es eigentlich Grundkonsens sein sollte, gemeinsam der Entstehung von Parallelgesellschaften entgegen zu wirken und ich finde es unverantwortlich und traurig, dass das manche offenbar nicht so sehen“, kommentiert VP-Klubobmann Jakob Wolf die inszenierte Diskussion über eine Studie zu islamischen Kindergärten.

„In der Studie von Ednan Aslan werden die Missstände, die es in vielen islamischen Kindergärten gibt, schonungslos aufgedeckt und beim Namen genannt. Jetzt zu versuchen die Dinge schön zu reden und mit Nebelgranaten zu verschleiern, ist unredlich und verschlimmert die Probleme nur. Wenn bereits 3-Jährige, abgeschirmt von der Mehrheitsgesellschaft erzogen werden, kann Integration nicht funktionieren. Wenn in Österreich geborene Kinder teilweise ohne ein Wort Deutsch zu sprechen in die Volksschule kommen, müssen alle Alarmglocken schrillen. Hier müssen wir ansetzen. Das ist auch der Kurs von Sebastian Kurz“, so VP-Klubobmann Jakob Wolf.

Keine Nachrichten verfügbar.