© Michael Kristen

JVP-Kircher: „Das endgültige Aus des VZ Hafen ist ein schwerer Schlag für Innsbrucks Jugend- und Konzertszene“

Für die junge Ausgehszene ein dritter Rückschlag in Folge

Das endgültige Aus des VZ Hafen ist ein schwerer Verlust für die Jugend- und Konzertszene in Innsbruck“, so reagiert die Jugendsprecherin der Tiroler Volkspartei, LAbg. Sophia Kircher, auf den heute bekannt gewordenen Abschied der Hafen-Veranstalter aus Innsbruck. 

Man habe die Suche nach einem neuen Standort aufgegeben. Die Gespräche mit der Stadt Innsbruck seien "im Sand verlaufen". Es sei so "nicht möglich gewesen, eine geeignete Location für den Hafen 2.0 zu finden", teilten die Verantwortlichen des VZ Hafen auf Facebook mit.

„Nach dem angekündigten Abriss der Veranstaltungslocation „Hafen“ im Westen von Innsbruck im April 2019 gab es zwei konkrete Aufgabenstellungen für die Stadtpolitik: Einen Ersatzstandort für die 1224 abgehaltenen Hafen-Flohmärke und eine geeignete Location für die Konzerte in der Tiroler Landeshauptstadt zu finden. Mit dieser Suche wurden BGM. Georg Willi und der damalige VBM Franz X. Gruber beauftragt. Als Marktreferent hat sich Franz X. Gruber in Kooperation mit der Wirtschaftskammer und dem Olympia Sport- und Veranstaltungszentrum Innsbruck (OSVI) um eine Alternative im September 2019 gekümmert. Die Flohmärkte finden seit dem am Tivoli statt. Betreiber des neuen Flohmarktes ist die Olympiaworld. Damit hat die ÖVP ihre Hausaufgabe erfüllt“, lässt LAbg. Kircher die Causa Revue passieren.

„Es ist zu tiefst enttäuschend, dass es Bgm. Willi nicht gelungen ist, auch für die Konzerte- und Veranstaltungen eine adäquate Alternative in der Tiroler Landeshauptstadt zu finden. Hier hätten wir uns schon mehr Engagement erwartet. Es ist zu hoffen, dass in der Umgebung von Innsbruck sich eine neue Möglichkeit ergibt. Jetzt ist jedenfalls Kreativität gefragt, dass nach der Corona-Krisenzeit auch preisgünstige Veranstaltungen und Partys für die Jugendlichen und Studierenden im Ballungsraum Innsbruck wieder möglich werden, zumal die Ausgehszene in der Landeshauptstadt nach der Schließung des Stadtcafes und des Hofgarten Cafes nun den dritten Rückschlag in Folge verzeichnen muss. Die JVP Tirol wird dieses Ziel im Focus haben“, so JVP-Landesobfrau Kircher abschließend.

Quelle Facebook: www.facebook.com/vaz.hafen.ibk/photos/a.375930379124019/3514864498563909/