Neues Masterstudium "Destinationsentwicklung"

Artikel teilen

VP-Gerber: „Universitätsstandort Landeck für Tourismus unbezahlbar“

„Die Idee, Landeck zur Universitätsstadt aufzuwerten, die zu Anfangs von vielen noch belächelt wurde, hat sich zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte gemausert. Die Zahl der Studienanfänger in Landeck ist von anfänglich 73 auf mittlerweile mehr als Hundert pro Jahr gestiegen. Im Herbst 2017 haben die ersten 35 Studentinnen und Studenten erfolgreich den Bachelor-Studiengang Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus absolviert. Mit der Entscheidung, in Zukunft auch einen Masterstudiengang Destinationsentwicklung in Landeck anzubieten, schreiben wir diese Erfolgsgeschichte nun weiter“, freut sich VP-Tourismussprecher Mario Gerber über den wegweisenden, heute gefassten Beschluss im Tiroler Landtag.

„Tirol touristische Stärke basiert seit jeher zu einem großen Teil auf der hohen Innovationskraft, die die heimische Branche auszeichnet. Diese wird es auch in Zukunft brauchen, denn die tolle Tiroler Landschaft alleine ist im internationalen Wettbewerb zu wenig, um den Platz an der Spitze behaupten zu können. Was es vor allem braucht sind kreative und gut ausgebildete Köpfe, die über den Tellerrand hinausblicken und das große Ganze im Blick haben. Das neue Masterstudium Destinationsentwicklung ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreich laufenden Bachelor-Studiengangs und bietet für die Studierenden die ideale fachliche Basis, um die für die erfolgreiche Entwicklung des heimsichen Tourismus so wichtigen Kompetenzen zu entwickeln.", so Gerber.

Keine Nachrichten verfügbar.