Nutzung von leerstehende TSD-Einrichtungen

Artikel teilen

VP-Wolf: "Objekte sollen für Obdachlose und Mindestsicherungsbezieher verwendet werden"

 

Unterstützung gibt es von VP-Klubobmann Jakob Wolf für den Vorschlag der FPÖ, sich gemeinsam darüber Gedanken zu machen, wie nicht mehr für die Betreuung von Flüchtlingen benötigte Objekte der TSD am besten genutzt werden können. „Durch die dynamische Entwicklung im Flchtlingsbereich gibt es in mehreren Bezirken Einrichtungen, bei denen die TSD nach wie vor als Mieter vertraglich gebunden ist, die aber derzeit leer stehen", erklärt Wolf. Der VP-Klubobmann fordert deshalb, dass man die Nutzung dieser Immobilien für anderweitige soziale Zwecke forcieren sollte: „Vor allem eine temporäre Nutzung als Unterkunft für Menschen, die im kommenden Winter kein Dach über den Kopf haben, erscheint mit sinnvoll und zweckmäßig. Natürlich müssen vorher alle rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen abgeklärt werden. Aber die Grundidee ist es auf jeden Fall wert, genau geprüft zu werden.“ Ebenso noch Potential sieht er in der Zuweisung von Wohnungen der TSD für Mindestsicherungsbezieher.