SPÖ versteht Fördersystem nicht

Artikel teilen

VP-Schwaighofer: „Tirol holt jeden einzigen Euro für die Kinderbetreuung vom Bund ab“

SP-Dornauer und SP-Yildirim beharren trotzdem weiter auf ihrem Förder-Märchen.
„Schön langsam wird’s peinlich. Schon zum wiederholten Male gehen die beiden Tiroler SPÖ-Funktionäre Georg Dornauer und Selma Yildirim in Sachen Kinderbetreuung mit Unwahrheiten hausieren. Die Behauptung, dass das Land Tirol Fördermittel des Bundes für die Kinderbetreuung liegen gelassen hat, ist nämlich nachweislich falsch. Entweder verstehen sie das Fördersystem des Bundes wirklich nicht, oder – und das halte ich für wahrscheinlicher - sie wollen es einfach nicht verstehen. Beides halte ich für einigermaßen bedenklich“, zeigt sich VP-Familiensprecherin Barbara Schwaighofer über die Vorgehensweise der beiden SPÖ-Funktionäre enttäuscht.

Land schöpft alle Förderungen aus
„Das Fördersystem des Bundes ist so aufgebaut, dass Mittel, die in einem Jahr nicht verbraucht wurden, in das Folgejahr mitgenommen werden können. Bundesmittel in der Höhe von 7,4 Mio. Euro, die 2014 nicht ausgeschöpft wurden, wurden ins Jahr 2015 übertragen. Während 2015 dann vom Land 8,1 Mio. Euro mit dem Bund abgerechnet wurde, waren es im letzten Jahr 2016 sogar 13,1 Mio. Euro. Das System bietet den Ländern und den Gemeinden damit die Flexibilität, die sie brauchen, um ein möglichst praxisnahes und eltern- und kinderfreundliches Betreuungsangebot schaffen zu können. Es ist schon einigermaßen irritierend, dass die SPÖ diesen Fördermechanismus nicht begreift oder einfach auch nicht begreifen will“, so Schwaighofer in Richtung der Tiroler SPÖ.

Keine Nachrichten verfügbar.