Wohnungspreise entgegen Bundestrend in Tirol gesunken

Artikel teilen

VP-Riedl zu Remax-Statistik: Kein Grund zu jubeln, aber Schritt in die richtige Richtung

 

 

Der Maklerverbund Remax hat heute aktuelle Zahlen zum Wohnungsmarkt in Österreich veröffentlicht. Im Gegensatz zum Bundestrend sind die Wohnungspreise in Tirol leicht gesunken. Dazu VP-Wohnbausprecher Florian Riedl: „Die leichte Abkühlung am Tiroler Wohnungsmarkt ist sicherlich kein Grund, um in Jubel auszubrechen. Trotzdem ist es ein Indiz dafür, dass die zahlreichen Maßnahmen, die das Land Tirol unter Federführung von Wohnbaulandesrat Johannes Tratter gemeinsam mit den Wohnbauträgern initiiert hat, Wirkung zeigen.“

Besonders erfreulich sei, so Riedl, dass die Wohnungspreise in Tirol im unteren Preisviertel mit Minus 8,9% am deutlichsten gesunken seien. „Diese Preisentwicklung kommt vor allem jenen Menschen zu Gute, die sich finanziell ohnehin oft nicht leicht tun und für die Wohnraum nur schwer leistbar ist“, sagt der VP-Wohnbausprecher zu den aktuellen Zahlen. Riedl hofft nun, dass Maßnahmen wie das 5-Euro-Wohnen, das in immer mehr Gemeinden umgesetzt wird, die Reduktion der vorgeschriebenen Parkplätze bei Wohnanlagen aber auch die strikte Anwendung der Vertragsraumordnung in den Gemeinden mithelfen werden, diesen Trend zu verfestigen. 

Keine Nachrichten verfügbar.